Märkte

27.07.

Der ehemalige Regierungskoordinator und Finanzstaatssekretär unterstützt ab 1. September Helmut Miernicki.

 

26.07.

Die schwächelnde Öl- und Erdgasindustrie sowie gestiegene Einkaufspreise im Bereich Spezialchemikalien hinterließen ihre Spuren in der Halbjahresbilanz.

 

25.07.

Die Resultate des ersten Halbjahrs 2017 werden vor allem auf höhere Verkaufspreise und ein besseres Polyurethangeschäft zurückgeführt.

 

Octapharma Pharmazeutika Produktions GmbH
Boehringer Ingelheim
24.07.

Laut FCIO hat die Branche große wirtschaftliche Bedeutung für Österreich und muss entsprechend unterstützt werden.

 

20.07.

Der Verband der Chemischen Industrie gibt sich mit der aktuellen Lage zufrieden und präsentiert im Vorfeld der Bundestagswahl Ende September seine Forderungen an die Politik.

 

Die AAC, die Academy for Analytical Chemistry, bietet Aus- und Weiterbildungsprogramme in der analytischen Chemie und Materialprüfung. Analysenmethoden und Qualitätskontrolle ist in der chemischen Entwicklung und Produktion ein wesentlicher Aspekt bei Ihrer Produktentwicklung und -freigabe.

Waldner ist auf vielfältigste Weise auf der gesamten Welt präsent. So erforscht der Pharmakonzern Novartis in Singapur neue Wirkstoffe gegen Tropenkrankheiten in einem Labor von Waldner, Dosomat-Verpackungsmaschinen füllen auf 48 Bahnen Kaffee in Portionsdosen weltweit ab und Schüler in Shanghai lernen chemische Reaktionen im Chemiesaal, den Waldner ausgestattet hat.

13.07.

Einen „harten“ Abschied der Briten von der EU darf es nicht geben, fordern Pharmaverbände in einem offenen Brief an die Chefverhandler Michel Barnier und David Davis.

 

13.07.

Der Niederländer Ard van der Meij übernimmt als neuer „Country President“ die Geschäftsführung der Novartis Austria GmbH.

12.07.

Dow Chemical verkauft Teile seines brasilianischen Saatgutgeschäfts.

 

11.07.

Der französische Pharmakonzern interessiert sich besonders für den Impfstoff Flublok, den die amerikanische Firma herstellt.

 

07.07.

Auch der österreichische Chemieindustrieverband spricht sich für JEFTA aus. Er hofft auf „Impulse“ für das bisher eher „träge“ laufende Japan-Geschäft.

 

Hier erreichen Sie Ihre Zielgruppe

Inserieren Sie im neuen Chemiereport-Newsletter.
Für nähere Informationen klicken Sie einfach hier.

06.07.

 

Der Fachverband der deutschen Chemieindustrie hält das geplante Freihandelsabkommen mit Japan für positiv. Doch es gibt auch kritische Stimmen.

 

05.07.

Der nach monatelangen Verhandlungen auf Beamtenebene sind nun wieder die Politiker am Zug. Wenn alles gut geht, könnten die Kriterien ab etwa Mitte kommenden Jahres anwendbar sein.