Wissenschaft

Ein Forschungsteam von Meduni Wien und TU Wien erforscht jenen biologischen Klebstoff, mit denen sich Zecken über mehrere Tage in der Haut festhaken können. Daraus erhofft man sich Anregungen für einen medizinischen einsetzbaren Gewebekleber.

Forscher des National Institute of Materials Science (NIMS) in Japan haben berechnet, dass eine bestimmte Anordnung von Halbleiter-Nanostäbchen die Fortbewegung einer elektromagnetischen Welle ohne Streuung ermöglicht.

Österreichische Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie

Mit 1. Jänner ging unsere technisch und graphisch völlig neu gestaltete Website online. Wir wünschen allen unseren (Online-) Lesern und Kunden einen guten Start ins neue Jahr und freuen uns über Ihren Besuch auf www.chemiereport.at

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Vorfeld des Österreichischen Verpackungstages stellten Branchenvertreter eine Studie zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der österreichischen Verpackungsindustrie vor.

Der österreichische Additiv-Anbieter Chemson wurde für die Entwicklung eines PVC-Filaments für den 3 D-Druck mit dem „Innovyn Award“ in der Kategorie Innovation ausgezeichnet.

Waldner ist auf vielfältigste Weise auf der gesamten Welt präsent. So erforscht der Pharmakonzern Novartis in Singapur neue Wirkstoffe gegen Tropenkrankheiten in einem Labor von Waldner, Dosomat-Verpackungsmaschinen füllen auf 48 Bahnen Kaffee in Portionsdosen weltweit ab und Schüler in Shanghai lernen chemische Reaktionen im Chemiesaal, den Waldner ausgestattet hat.

Die AAC, die Academy for Analytical Chemistry, bietet Aus- und Weiterbildungsprogramme in der analytischen Chemie und Materialprüfung. Analysenmethoden und Qualitätskontrolle ist in der chemischen Entwicklung und Produktion ein wesentlicher Aspekt bei Ihrer Produktentwicklung und -freigabe.

Das OFI hat die diesjährigen H. F. Mark-Medaillen an Walter Friesenbichler, Peter Röhrig und Leopold Katzmayer vergeben.

Mit dem Nobelpreis für Physik werden in diesem Jahr die britischen Forscher David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und J. Michael Kosterlitz ausgezeichnet, die wesentliche Beiträge zur Beschreibung topologischer Phasen geleistet haben.

Forscher der University of Maryland haben ein transparentes Material auf der Basis von Holz entwickelt. Es ist beinahe so durchlässig für Licht wie Glas, lässt aber wesentlich weniger Wärme passieren.