Der einfache Weg ins „Webbased Engineering“

Dezentrale Stand-Alone-Steuerungen wie die „u-control web“ von Weidmüller können eigenständig und ohne Zusatzgeräte ihre Steuerungsaufgaben erfüllen und bieten dadurch in vielen Anwendungen Vorteile gegenüber zentralen Lösungen.

Für moderne IoT-Anwendungen muss die Automatisierungstechnik immer wandlungsfähiger werden. Dezentrale Stand-Alone-Steuerungen, wie die „u-control web“ von Weidmüller können webbasiert und lizenzfrei Steuerungsaufgaben erfüllen und bieten dadurch in vielen Anwendungen Vorteile gegenüber zentralen Lösungen: Sie reduzieren den anlagenweiten Datenverkehr, sind unempfindlich gegenüber Störungen im Netzwerk, erleichtern die Fehlersuche und lassen sich sehr gut mit manuellen Prozessen kombinieren.

Gerade für diesen Einsatz werden neue flexible Steuerungskonzepte benötigt, die nach dem Motto „Plug and Play“ eingesetzt werden können. In der Regel werden allerdings Anlagen oft mit ein und dem gleichen Steuerungstyp ausgerüstet, nicht selten nach Vorgabe. Das ist auf der einen Seite praktisch, da immer gleiche Hardware- und Funktionsblöcke genutzt werden. Auf der anderen Seite ist der Aufwand allerdings umso größer, diese, teilweise nur für ein Projekt, immer neu anzupassen. „u-control web“ als offene webbasierte Steuerung vereinfacht den Prozess der Programmierung für Stand-Alone-Applikationen. Sie integriert die Echtzeitautomatisierung und die Kommunikation für das Internet der Dinge und bildet somit die ideale Schnittstelle zwischen den bisher getrennten Welten der Information Technology (IT) und der Operational Technology (OT).

Weitere Informationen:

https://www.weidmueller.at/de/produkte/automatisierung_software/steuerun...