Covestro: Konzernergebnis stürzt ab

Der Spezialchemikalienkonzern musste im ersten Quartal einen Ergebnisrückgang um 72,2 Prozent hinnehmen. Auch die Aussichten für das Gesamtjahr sind nicht rosig.

Foto: Covestro
„Gedämpfte Erwartungen“: Covestro-Vorstandschef Markus Steilemann, Finanzvorstand Thomas Toepfer (v. r.)

 

Der Spezialchemikalienkonzern Covestro erwirtschaftete im ersten Quartal 2019 ein Konzernergebnis von rund 179 Millionen Euro. ImVergleich zum ersten Quartal 2018 ist das Absturz um 72,2 Prozent. Die Umsatzerlöse sanken um 16 Prozent auf 3,78 Milliarden Euro. Das EBITDA verfiel um 58,4 Prozent auf 442 Millionen Euro, das EBIT um 70,9 Prozent auf 264 Millionen Euro. Als Grund für diese Entwicklung nannte das Management die „höhere Wettbewerbsintensität“. Die Verkaufspreise sind um 18,3 Prozent gefallen, wobei vor allem die Segmente Polyurethanes und Polycarbonates betroffen waren. Bei den Polyurethanes verringerte sich der Umsatz um 24,3 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro, das EBITDA verminderte sich um 75,4 Prozent auf 157 Millionen Euro. Im Segment Polycarbonates fiel der Umsatz um 16,7 Prozent auf 860 Millionen Euro, das EBITDA um 48,8 Prozent auf 155 Millionen Euro. Zuwächse verzeichnete lediglich der kleinste Geschäftsbereich, Coatings, Adhesives, Specialties. Hier wuchs der Umsatz um 5,9 Prozent auf 627 Millionen Euro, das EBITDA steigerte sich um 7,4 Prozent auf 146 Millionen Euro.

 

Vorstandschef Markus Steilemann erklärte, „das erste Quartal entsprach unserer Prognose und bestätigt unsere gedämpften Erwartungen für das Gesamtjahr. Umso wichtiger ist es daher jetzt, mit Investitionen und Effizienzanstrengungen die richtigen Weichen für unseren zukünftigen Wachstumskurs zu stellen. Denn die Nachfrage nach unseren innovativen und nachhaltigen Werkstoffen ist weiterhin intakt.“ Steilemann und seien Vorstandskollegen bestätigten den Ausblick für das Gesamtjahr. Und der ist düster genug: Statt 1,67 Milliarden Euro im Jahr 2018 soll sich der Free Operating Cash Flow auf nur mehr 300 bis 700 Millionen Euro belaufen. Hinsichtlich der Kapitalrentabilität peilen die Covestro-Manager statt 29,5 Prozent lediglich acht bis 13 Prozent an.