Novartis mit Umsatzwachstum

CEO Vasant Narasimhan sieht den Schweizer Pharmakonzern „einzigartig posititioniert“

Foto: Novartis
Novartis-Chef Vasant Narasimhan: weiter auf Wachstumskurs

 

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund 47,44 Milliarden US-Dollar, um sechs Prozent mehr als 2018. Das operative Ergebnis wuchs um acht Prozent auf 9,08 Milliarden US-Dollar. Indessen verringerte sich der Reingewinn um 44 Prozent auf 7,14 Milliarden US-Dollar. Novartis begründet dies damit, dass 2018 im Reingewinn Erlöse von rund 5,7 Milliarden US-Dollar enthalten waren. Sie entstammten dem Verkauf der Beteiligung von Novartis an einem Gemeinschaftsunternehmen mit GlaxoSmithKline (GSK) im Bereich Consumer Health Care.

 

Novartis-CEO Vasant („Vas“) Narasimhan sprach von einem „außergewöhnlichen Jahr 2019“ und lobte seine Strategie über den grünen Klee: Der Konzern habe 2019 „fünf beispiellose neue Wirkstoffe eingeführt und eine Vielfalt an frühen Entwicklungsprogrammen in unserer Pipeline vorangetrieben, die auf bedeutende unerfüllte medizinische Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mit Blick auf die Zukunft rechnen wir damit, unser langfristiges Wachstum und unsere langfristigen Margensteigerungen aufrechtzuerhalten – gestützt auf unsere Wachstumstreiber im Markt sowie auf 15 bedeutende Markteinführungen, die gerade im Gange sind oder noch bevorstehen. Gleichzeitig werden wir unsere reichhaltige Pipeline weiter voranbringen“. Insgesamt sei Novartis „mit seiner Größe und Diversifikation über verschiedenste Therapiegebiete nun einzigartig positioniert“.

 

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Narasimhan ein Wachstum des Nettoumsatzes „im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich“. Das operative Kernergebnis wiederum soll „im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich“ zulegen.