Seit einem Vierteljahrhundert nimmt Österreichs Chemieindustrie am freiwilligen Nachhaltigkeitsprogramm Responsible Care teil. Das wurde nun angemessen gefeiert.

 

...weiterlesen
11.10.
Österreichische Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie
20.09.

Die Übernahme des US-amerikanischen Agrokonzerns dürfte Anfang 2018 statt Ende 2017 genehmigt werden, hieß es beim „Future of Farming Dialog 2017“.

 

19.09.

Laut einer Vereinbarung der beiden Riesen bezahlt BASF 1,6 Milliarden Euro. Der Abschluss der Transaktion ist für das dritte Quartal 2018 geplant.

 

18.09.

Der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) beklagt den mit der Verordnung bezüglich des Exports gefährlicher Stoffe verbundenen Aufwand sowie unklare Vorgaben.

 

Österreichische Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie
13.09.

Die EU-Kommission oder die Mitgliedsstaaten dürfen das Inverkehrbringen gentechnisch veränderter Lebensmittel nicht unter Hinweis auf das Vorsorgeprinzip verbieten, urteilt das Europäische Gericht.

 

12.09.

Bei der Tagung des „Standing Committee on Plants, Animals, Food and Feed“ (PAFF) der Europäischen Kommission Anfang Oktober könnte darüber entschieden werden, ob der Einsatz des Pflanzenschutzmittels in der EU weiter erlaubt bleibt.

 

Im Rahmen des „Kooperationsforums Materialien, Oberflächen, Tribologie und Sensorik“ treffen am 28. September Wirtschaft, Wissenschaft, Förderstellen und Bildungseinrichtungen zu Vorträgen und Kooperationsanbahnung am Technopol Wiener Neustadt zusammen. Dabei werden Fördermöglichkeiten (der FFG, der Wirtschaftskammer, des Landes Niederösterreich,…) vorgestellt und der Stand der Wissenschaft beleuchtet.

Waldner ist auf vielfältigste Weise auf der gesamten Welt präsent. So erforscht der Pharmakonzern Novartis in Singapur neue Wirkstoffe gegen Tropenkrankheiten in einem Labor von Waldner, Dosomat-Verpackungsmaschinen füllen auf 48 Bahnen Kaffee in Portionsdosen weltweit ab und Schüler in Shanghai lernen chemische Reaktionen im Chemiesaal, den Waldner ausgestattet hat.

08.09.

Das Hamburger Wirkstoffforschungs- und Entwicklungsunternehmen Evotec bekommt bis zu 75 Millionen Euro an Juncker-Plan-Mitteln für neue Investitionen.

 

07.09.

Der deutsche Verband der Chemischen Industrie zeigt sich mit der aktuellen Lage und den Aussichten zufrieden.

 

06.09.

Der Spezialchemikalienkonzern will die operative Ergebnismarge ab 2021 von rund 13 auf bis zu 18 Prozent steigern.

 

Der deutsche Spezialchemikalienkonzern Lanxess hat seine Finanzziele für die Zeit ab 2021 aktualisiert. Wie er verlautete, soll sich „die operative Ergebnismarge, gemessen am EBITDA vor Sondereinflüssen, in einem Korridor von 14 bis 18 Prozent bewegen“. Die Marge für das Geschäftsjahr 2016 bezifferte Lanxess mit 12,9 Prozent.

 

01.09.

Die US-amerikanischen Chemiekonzerne Dow und DuPont sind zu DowDuPont verschmolzen, einem Unternehmen mit 73 Milliarden US-Dollar Nettoumsatz

 

31.08.

Erstmals wurde in den USA ein Medikament auf Basis der CAR-T-Technologie genehmigt.

 

25.08.

Dass der Hauptverband der Sozialversicherungsträger nach der neuen Studie zur Effizienz des Gesundheitswesens weitermachen will wie gehabt, stößt bei der Pharmaindustrie nicht auf Begeisterung.

 

25.08.

Forscher des Gregor-Mendel-Instituts für molekulare Pflanzenbiologie in Wien haben Teile eines Mechanismus aufgeklärt, der dazu beiträgt, dass in überwinternden Pflanzen epigenetische Information auf Tochterzellen weitergegeben werden kann.

Newsletter Anmeldung

 

Inserieren Sie im neuen Chemiereport-Newsletter.
Für nähere Informationen klicken Sie einfach hier.

Willkommen auf chemiereport.at