Life Sciences

Eva Maria Binder ist in den Vorstand der Erber AG berufen worden und wird in dieser Position für die weltweiten Forschungs-, Entwicklungs- und Innovations-Aktivitäten der Gruppe verantwortlich sein.

09.04.

Das Grazer Startup-Unternehmen Steady Sense ist mit einer Methode an die Öffentlichkeit getreten, mit der es möglich ist, die fruchtbaren Tage von Frauen verlässlicher als bisher zu bestimmen.

25.03.

Im Rahmen des Branchenevents Bio Europe Spring kamen von 25. bis 27. März Vertreter von Startups, Investoren und eingesessenen Playern in Wien zusammen.

Octapharma Pharmazeutika Produktions GmbH
19.02.

Der deutsche Konzern erhielt seitens des US-amerikanischen United States Patent and Trademark Office sein mittlerweile 13. Patent für die umstrittene CRISPR-Technologie.

 

13.02.

Auf der internationalen Konferenz „Microbiome Therapeutics Europe“ treffen am 28. und 29. März Experten und Praktiker rund um die therapeutische Nutzung unserer „inneren Mitbewohner“ in Wien zusammen.

Mykoplasmen sind Bakterien, die Mensch, Tier und Planze besiedeln. Sie können daher in vielen biologischen Rohmaterialien vorkommen, die in der Fermentation von Zellen zur Herstellung von Antikörpern, rekombinanten Proteinen und Virus-Impfstoffen eingesetzt werden [1,2]. Da Mykoplasmen sehr klein sind und eine plastische Form haben, sind sie lichtmikroskopisch nicht sichtbar und durch Sterilfilter mit einer Porengröße von 0,1 Mikrometer nicht zurückzuhalten [1,2].

Ein Lehrgang an der Montanuniversität Leoben vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen der Qualitätssicherung sowie des richtigen Umgangs mit Labordaten und deren sachgerechter Interpretation.

Das Wiener Biotechunternehmen hat 299.000 neue Inhaberaktien bei Investoren platziert. Am 1. Feber soll die Aktie erstmals im Prime-Market-Segment der Wiener Börse erhältlich sein.

 

Die Rektoren der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien, Heinz Engl und Markus Müller, haben die Fortsetzung der Zusammenarbeit im Rahmen der Max F. Perutz Laboratories (MFPL) bis 2025 unterzeichnet.

Herausgeber und Redaktion des Chemiereport wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2019.

Das Wiener Biotech-Unternehmen Marinomed hat die bis 29. November laufende Angebotsfrist im Zuge des geplanten Börsengangs unterbrochen. Das Unternehmen hatte eine Zulassung zum amtlichen Handel im Prime-Market-Segment der Wiener Börse beantragt.

Das österreichische Biotech-Unternehmen Marinomed hat seinen Börsengang gestartet. Am 16. November erfolgte der Antrag auf Zulassung zum amtlichen Handel im Prime-Market-Segment der Wiener Börse. Die Angebotsfrist beginnt am 19. November und wird voraussichtlich bis 29. November 2018 laufen.

Hier erreichen Sie Ihre Zielgruppe

Inserieren Sie im neuen Chemiereport-Newsletter.
Für nähere Informationen klicken Sie einfach hier.

Das österreichische Biotech-Unternehmen Marinomed, das sich auf die Entwicklung und Kommerzialisierung von Therapien gegen Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen spezialisiert hat, beabsichtigt die Ausgabe neuer Aktien und deren Handel im Prime-Market-Segment der Wiener Börse.

23.10.

Laut dem aktuellen „Life Science Report Austria 2018“ wuchs der Branchenumsatz seit 2014 um 17 Prozent auf 22,4 Milliarden Euro.