Archive - Jul 30, 2014

Datum

Baxter verkauft zwei Impfstoffe an Pfizer

<a href=http://www.baxter.at target=“_blank“>Baxter</a> verkauft sein Geschäft mit kommerziell vermarkteten Impfstoffen an Pfizer. Die Vereinbarung umfasst die Vakzine gegen Gruppe-C-Meningokokken und  FSME sowie die damit verbundenen Produktionsstätten.

 

Pfizer bezahlt 635 Millionen US-Dollar für das Geschäft mit den beiden Impfstoffen, mit dem Baxter 2014 rund 300 Millionen US-Dollar eingenommen hat. Je nach der Zustimmung der zuständigen Behörden rechnen die beiden US-Unternehmen, die Transaktion bis Ende 2014 abschließen zu können.

 

Bioscience wird umgebaut

Das Impfstoff-Geschäft ist Teil des Konzernbereichs Bioscience, dessen Portfolio derzeit  optimiert wird. Im Zuge dessen würden auch strategische Optionen, einschließlich des Potentials der Partnerschaft oder der Veräußerung seines auf Grippe und Borreliose ausgerichteten F&E- Entwicklungsprogramms geprüft, wie es in einer Aussendung des Unternehmens hieß.

Ziel sei die Fokussierung auf spezifische Krankheitsbereiche, um die Bioscience-Organisation in ein eigenständiges globales Biopharma-Unternehmen zu entwickeln, so Ludwig Hantson, der Präsident von Baxter Bioscience. Baxter hatte bereits im März bekannt gegeben, sich in zwei unabhängige Unternehmen zu spalten, von denen das eine das Medizinprodukte- und das andere das Biopharma-Geschäft weiterführen soll.