Archive - Jul 31, 2014

Datum

Affiris präsentiert Phase-I-Ergebnisse zu Parkinson-Impfstoff

Das Wiener Biotech-Unternehmen Affiris gab im Rahmen einer Pressekonferenz in New York Phase-I-Ergebnisse zu seinem Impfstoffkandidaten PD01A gegen Morbus Parkinson bekannt.  Das Vakzin erwies sich als sicher und gut verträglich, 50 Prozent der geimpften Patienten bildeten Target-spezifische Antikörper aus.

 

PD01A ist die erste gegen das Protein Alpha-synuclein gerichtete Therapie, die in einer klinischen Studie getestet wurde. Alpha-synuclein, das unter anderem in den für die Parkinson typischen Lewy-Körperchen zu finden ist, ist ein vielversprechendes Target für die Behandlung dieser Erkrankung.

 

Unterstützung von Michael J. Fox Foundation

Die Studie wurde von der der Michael J. Fox Foundation for Parkinson’s Research mit 1,5 Millionen Dollar unterstützt. Getestet wurden zwei unterschiedliche Dosen von PD01A, die sich beide als gut verträglich und sicher erweisen. Bei 50 Prozent der geimpften Patienten wurden in Serumproben Alpha-synuclein-spezifische Antikörper festgestellt. Zusätzlich konnten impfinduzierte Antikörper auch in der Gehirn-Flüssigkeit („Liquor“) gefunden werden, was den therapeutischen Ansatz von Affiris bestätigt. Die Auswertung der klinischen Endpunkte ergab darüber hinaus einen Trend hin zu einer Stabilisierung der geimpften Probanden im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Die Michael J. Fox Foundation wird nun auch eine geplante Anschluss-Studie finanzieren, in der eine Auffrischungsimpfung untersucht wird und so die nächsten Schritte in Richtung einer Phase II vorbereitet werden sollen.