Archive - Okt 15, 2013

Datum

Umbau bei Clariant: ICIG übernimmt Detergentien-Sparte

Nach dem vor wenigen Wochen die ehemaligen <a href=http://www.clariant.com>Clariant</a>-Sparten Textilchemikalien, Papier-Spezialitäten und Emulsionen unter dem Name Archroma ein neues Leben begonnen haben, gab der Schweizer Konzern nun auch die Veräußerung der Geschäftseinheit Detergentien & Intermediate an die International Chemical Investors Group (<a href=http://www.ic-investors.com>ICIG</a>) bekannt.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 hat ICIG mit Firmensitzen in Luxemburg und Frankfurt 19 Geschäftseinheiten aus der Chemie- und Pharma-Industrie gekauft, die heute einen Umsatz von insgesamt 800 Millionen Euro machen. Clariants Geschäft mit Detergentien und Intermediaten hält ICIG-Geschäftsführer Achim Riemann für eine gute Ergänzung für die bisherigen Aktivitäten auf dem Gebiet der Feinchemikalien und Auftragssynthesen. Außerdem erwartet man sich bei ICIG Synergien mit der kürzlich angekündigten Akquisition von Allessa – einem Unternehmen, das wie Clariant wichtige Standorte in der Rhein-Main-Region hat.

Der Gesamtverkaufspreis wurde von Clariant mit 58 Millionen Schweizer Franken angegeben, 20 Millionen davon sollen nach Abschluss der Transaktion (die noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden bedarf) als Barmittel fließen. Die Veräußerung ist Teil einer Neuorientierung des Schweizer Spezialchemie-Unternehmens, die CEO Hariolf Kottmann mit der Akquisition der Süd-Chemie im Jahr 2011 eingeleitet hat. Man wolle sich auf „wettbewerbsfähig positionierte Geschäftseinheiten mit erheblicher Preisgestaltungsmacht“ konzentrieren, so Kottmann.